Wasserschaden keller mietwohnung

wasserschaden keller mietwohnung

in einer Mietwohnung ist durch einen Wasserschaden, offenbar verursacht durch einen im Keller aufgetretenden Leitungsschaden, erheblicher Sachschaden an der Möblierung des Mieters sowie Wänden und Boden der Wohnung entstanden, sodass die Wohnung im Augenblick unbewohnbar ist. Wasserschaden in Mietwohnung, Keller durch Starkregen, Unwetter. Mieter haben Anspruch darauf, dass Schäden an der Bausubstanz, die durch einen Starkregen (Unwetter) in der Wohnung oder dem Keller entstehen, durch den Vermieter behoben werden. Unser Keller steht unter Wasser. Grund hiefür ist eine defekte Wasserleitung gewesen. Alles was im Keller war ist unbrauchbar geworden da es aufgequollen ist. Unser Vermieter meint nun, dass wir alles entsorgen müssen und er dann eine Trocknungsfirma beauftragt. Wir haben leider keine Hausratversicherung mehr, da mein von mir getrennt lebender Mann alle Versicherungen aufgekündigt hat. Bin für alles dankbar. Gehört nach der Vereinbarung im Mietvertrag zur Wohnung ein Keller, muss der Vermieter dessen Gebrauchstauglichkeit gewährleisten. Keller dienen der Aufbewahrung von Vorräten, Werkzeug oder Hausrat. Wird durch den Wasserschaden im Keller der dort eingelagerte Hausrat des Mieters beschädigtkann der Mieter nicht nur mindern, sondern auch Schadensersatz verlangen.

Wasserschaden in der Mietwohnung – Wer zahlt im Schadensfall?

holzhaus bausatz kaufen

Kostenlos anmelden. Mieteranwälte in Ihrer Nähe. Unsere Autoren. Kostenlos registrieren. Der Vermieter hat in der Regel die Pflicht, durch ein Unwetter entstandene Schäden zu beseitigen und kann hierfür seine Wohngebäudeversicherung in Anspruch nehmen. Ursachen und Wirkungen fallen ganz unterschiedlich aus. Mal ist es ein geplatztes Heizungsrohr, das den Hobbyraum unter Wasser setzt, mal ein Platzregen, der den Keller in einen Swimmingpool verwandelt. Bei den Schadenfällen kommt es immer auf die genauen Umstände an, ob eine Versicherung den Wasserschaden ersetzt. 3/10/ · Sehr geehrte Damen und Herren, im Juni haben wir eine Mietwohnung bezogen. Der Mietvertrag beinhaltete einen Kellerraum zur Nutzung. Im Dezember stellten wir einen Wasserschaden im angemieteten Keller fest, durch den uns ein finanzieller Schaden von ca. Euro entstanden ist (Schimmel- sowie Rostbefall un - Antwort vom qualifizierten RechtsanwaltAuthor: FRAGESTELLER. Schönen guten Tag in dem Keller unserer Mietwohnung ist ein durchgehendes Wasserrohr geplatzt und alles Stand unter Wasser.. Eigentlich müsste sich der Vermieter doch um die Instandhaltung kümmern dass so etwas garnicht vorkommen kann!!! Bei Lagerung im Keller wird erwartet dass höher wertige Gegenstände so untergebracht werden, dass sie bei einem "normalen" Rohrbruch trotzdem trocken bleiben. Es gilt auf jeden Fall Eigenversicherung vor Fremdversicherung.

Pflichten des Vermieters beim Wasserschaden

Aber was, wenn der Ernstfall eintritt? Vor einem Wasserschaden ist niemand gefeit. Ein Wasserschaden in der Mietwohnung kann erhebliche Schäden verursachen. Was Sie bei einem Wasserschaden tun können und wer für die Kosten der Schadensbeseitigung aufkommt, erfahren Sie auf Sanitaer. Ein Wasserschaden erfordert eine umfassende und teure Instandsetzung der Wohnung. Es haftet, wer den Schaden verursacht und zu verantworten hat. Stellen Sie einen Wasserschaden in Ihrer Mietwohnung fest, kann es schnell zu erheblichen Unannehmlichkeiten und immensen Folgeschäden kommen. Auch das Wohnungsinventar und persönliche Gegenstände sind oftmals betroffen.