Induktion schädlich für lebensmittel

induktion schädlich für lebensmittel

Das Fazit: Das Kochen mit Induktion geht zwar schneller und stromsparender, doch für sensible Ohren ist es auch deutlich als Brummen, Surren und Knacken wahrzunehmen. Baubiologen scheinen skeptisch gegenüber dem Induktionskochfeld zu sein aufgrund der elektromagnetischen Strahlung. Eine weitere Gefahr geht derzeit von den Geräuschen vom Induktionskochfeld aus. Zwar wohl nicht für den Menschen, möglicherweise aber für Haustiere. Es kann sein, dass hier hochfrequente Töne entstehen, die wir mit dem menschlichen Gehör nicht mehr wahrnehmen. Tiere dagegen (beispielsweise Hunde) hören solche Töne aber sehr wohl. Zum einen sind sie einiges teurer als der herkömmliche Herd, zum anderen befürchten viele eine hohe Strahlenbelastung durch die elektromagnetischen Felder, mit welchen der Induktionskochherd arbeitet. Ist diese Befürchtung berechtigt? Induktionskochherde arbeiten mit einem völlig anderen Prinzip als die herkömmlichen Herde. So kann man die nackte Handfläche auf den Induktionsherd legen, während dieser voll eingeschaltet ist und nichts passiert. Alles bleibt kalt. Er entfaltet seine Wirkung erst im Zusammenspiel mit einer entsprechenden Pfanne aus ferromagnetischem Material, beispielsweise Stahl. Genutzt wird dabei ein physikalischer Effekt, der Induktion genannt wird. Hausjournal verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Elektromagnetische Wellen in Wirbelströmen, in einem Frequenzbereich von 20 bis 60 kHz. Das hört sich höchst kompliziert an, beschreibt aber nur die Technik eines Induktionskochfelds. Doch Verbraucher verbinden diese Daten nicht nur mit der verwendeten Technologie.

Über den Experten

styropor wandverkleidung steinoptik

Eine Freundin bekommt gerade eine neue Küche und überlegt sich, einen Elektroherd mit Induktionsplatten anzuschaffen. Haben Sie Informationen zu diesem Thema? Das Fazit: Das Kochen mit Induktion geht zwar schneller und stromsparender, doch für sensible Ohren ist es auch deutlich als Brummen, Surren und Knacken wahrzunehmen. Das Kochen mit Induktionsherd ist schnell und spart Strom, aber induktives Kochen steht in der Ist der Induktionsherd gesundheitsschädlich? Das Kochen mit Induktionsherden erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit, weil der Stromverbrauch im Gegensatz zu Elektrokochplatten, erstens mit einer. Eine Freundin bekommt gerade eine neue Küche und überlegt sich, einen Elektroherd mit Induktionsplatten anzuschaffen. Haben Sie Informationen zu diesem Thema? Das Fazit: Das Kochen mit Induktion geht zwar schneller und stromsparender, doch für sensible Ohren ist es auch deutlich als Brummen, Surren und Knacken wahrzunehmen. Baubiologen scheinen skeptisch gegenüber dem Induktionskochfeld zu sein aufgrund der elektromagnetischen Strahlung.

Irrtum Nr. 1: Strahlen von Induktion sind gefährlich

Bei Mikrowellenöfen, Induktionsherden und herkömmlichen Elektroherden verläuft die Erhitzung der Speisen zwar jeweils auf eine etwas andere Weise, das Ergebnis ist jedoch immer das gleiche. Zum einen sind sie einiges teurer als der herkömmliche Herd, zum anderen befürchten viele eine hohe Strahlenbelastung durch die elektromagnetischen Felder, mit welchen der Induktionskochherd arbeitet. Ist diese Befürchtung berechtigt? Induktionskochherde arbeiten mit einem völlig anderen Prinzip als die herkömmlichen Herde. So kann man die nackte Handfläche auf den Induktionsherd legen, während dieser voll eingeschaltet ist und nichts passiert. Alles bleibt kalt. Er entfaltet seine Wirkung erst im Zusammenspiel mit einer entsprechenden Pfanne aus ferromagnetischem Material, beispielsweise Stahl. Genutzt wird dabei ein physikalischer Effekt, der Induktion genannt wird.